Skip to content

Iran Visum

Iran Visum published on

Es gibt verschiedene Arten von Visa

Bei einem Geschäftsreisevisum sind gewisse Formalitäten zur Erlangung des Visums nötig. Hierzu zählt die Vorlage der schriftlichen Einladung eines Geschäftspartners aus dem Iran. Der Geschäftspartner sollte eine juristische oder private Person sein. Die Einladung besteht aus zwei Formen (Form 1 und Form 2).

Das Formular ist bei IHK (im Iran) oder bei dem Auswärtigen Amt in der Abteilung für Pass- und Visaangelegenheiten erhältlich. Bei dem Ausfüllen des Formulars ist zu beachten, dass Form 1 von dem Geschäftspartner im Iran ausgefüllt werden muss. Anschließend muss es per Fax oder Post an das Generalkonsulat der Islamischen Republik Iran in den Städten Frankfurt oder Berlin geschickt werden. Form 2 muss nach Ausfüllen an den Antragsteller gesendet werden.

Weiterhin ist auch ein Touristenvisum erhältlich. Der im Ausland lebendende Antragsteller kann einen Antrag auf Ausstellung eines Visums für den Iran in einem Reisebüro stellen. Die einzige Bedingung ist, dass eine Aufenthaltserlaubnis von mindestens sechs Monaten für die Bundesrepublik Deutschland vorliegt. Falls es sich bei dem Antragsteller um einen Pilger handelt, sollte der Antrag persönlich bei dem Generalkonsulat gestellt werden.

Eine weitere Form des Visums für den Iran ist das Visum bei Einreise. Das iranische Kabinett hat entschieden, dass Inhaber eines Standard Passes einiger Staaten bei der Außenstelle für Pass- und Visaangelegenheiten ein einwöchiges Visum erhalten können. Das Visum kann in den Flughäfen der Städte Imam Khomeini, Mashad, Shiraz, Mehrabad und Tebriz ausgestellt werden. Unter anderem können Staatsbürger der Staaten Aserbaidschan, Albanien, Deutschland, Österreich, Armenien, Usbekistan, Spanien ein solches Visum beantragen, und viele weitere.

Weiterhin ist ein 72-Stunden-Visum (Einreisevisum) zu erhalten. Bedingung für ein solches Visum ist eine sechs Monatige Aufenthaltserlaubnis in Deutschland. Mit dem Visum kann man sich 72 Stunden im Iran aufhalten.

Mindestens 48 Stunden vor Eintreffen des Gastes oder seines Handelspartners sollte der iranische Gastgeber/Geschäftspartner vor Ort bei dem iranischen Außenministerium in der Abteilung Pass- und Visaangelegenheiten das Visum beantragen. Eine weitere Anlaufstelle ist die Außenstelle des iranischen Außenministerums an der Grenze. Wenn alles stimmig ist wird eine Genehmigung ausgestellt. Erst wenn die betreffenden Behörden das Unterfangen abgesegnet haben ist es möglich dem Gast oder Geschäftspartner in den Iran einzureisen. Das Visum erhalten Sie an der Außenstelle des iranischen Außenministeriums an der Grenze bei Ihrer Ankunft.