Skip to content

Iran Politik

Iran Politik published on

Der folgende Text wird für Sie informativ sein, wenn Sie sich für den Iran als Reiseziel interessieren.
Der Iran ist eine islamische Republik, die in Westasien (Vorderasien) liegt. Durch seine Fläche von 1.648.195 km² und einer Einwohnerzahl von etwas mehr als 74.000.000 zählt der Iran zu den bevölkerungsreichsten Staaten der Erde.

Der „Rahbar“ (Führer) nimmt das Amt des „Revolutionsführers“ (Obersten Rechtsgelehrten) ein, welches seit dem Jahr 1979 existiert. Er hat die Entscheidungsmacht in Bezug auf die Streitkräfte und ernennt die obersten Richter. Der Rahbar hat uneingeschränkte Macht. Das besondere an dem Amt ist die Regierungsdauer, er wird von dem sogenannten Expertenrat auf Lebenszeit gewählt. Die Judikative, Exekutive und Legislative besitzen keine Autonomie , sondern sind dem geistlichen Führer unterstellt.

Seit dem Jahr 2005 ist Mahmud Ahmadinedschad der Präsident und somit Regierungschef des Iran. Er beansprucht den Vorsitz des Kabinetts und benennt dessen Mitglieder. Die Amtszeit beläuft sich auf vier Jahre und wird in allgemeinen Wahlen bestimmt. Der Wächterrat beansprucht eine entscheidungskräftige und ausschlaggebende Rolle für sich. Werden neue Gesetzte beschlossen, oder neue Kandidaten gewählt, muss dies vom Wächterrat abgesegnet werden. Der Imam Muhammad al-Mahdi ist seit 1979 laut Verfassung das offizielle Oberhaupt des Iran.

Wenn Sie beschließen in den Iran zu reisen ist für Sie mit Sicherheit interessant, dass der Iran bei dem seit 1995 bestehende Internationalen Korruptionsindex, als korrupt eingestuft wurde. Rund 290 Abgeordnete , die in direkten,allgemeinen und geheimen Wahlen gewählt werden, bilden das iranische Einkammern-Parlament. Verschiedene Themengebiete kamen bereits im Wahlkampf von Mahmud Ahmadinedschad zur Sprache.

Die Atompolitik, Kleiderordnungspflicht für Frauen, die eingeschränkte Meinungs- und Pressefreiheit und die Islamisierung der Gesellschaft sind Streitpunkte in der Führung der Politik des Iran. Informieren Sie sich vor der Reise in das Land über die dortigen Gegebenheiten und Ihren Standpunkt zu den einzelnen Themengebieten. Die Todesstrafe wird im Iran praktiziert. Mädchen sind bereits ab neun Jahren und Jungen ab 15 Jahren nach der Scharia straffällig. Diese Problematik ist ein sehr wichtiger Aspekt, der Beachtung verdient.