Skip to content

Iran Bildung

Iran Bildung published on

Im Iran hat die Bildung einen sehr hohen Stellenwert. Die Bildung der Kinder ist etwas, was den Eltern sehr am Herzen liegt. Die Eltern stehen eigentlich in der Pflicht, für die gute Bildung der Kinder zu sorgen. Es ist normal dass die Eltern sehr hart arbeiten, um den Kindern eine gute Bildung, und somit auch einen guten späteren Job zu ermöglichen. Es ist sehr wichtig eine gute Schulbildung vorweisen zu können, da die Aufnahme an Universitäten besonders schwer ist, und nur die Besten genommen werden.

Der Iran verfügt über eine Vielzahl an renomierten Hochschulen und Universitäten. Sowohl im technischen Bereich, als auch in der Wirtschaft oder der IT-Branche gibt es eine Vielzahl von gut ausgestatteten, und mit deutschen Universitäten vergleichbaren Einrichtungen. Die Schüler im Iran sind grundsätzlich sehr strebsam, und sehen die Chance auf Bildung als ein ganz hohes Gut an.

Die Angst des Versagens ist eine der Gründe warum Iranische Schüler sehr fleißig sind, und nach guten Leistungen streben. Der größte Teil der Freizeit wird durch das Lernen, und das Vorbereiten auf kommende Klausuren genutzt. Es muss dazu auch gesagt werden das der Staat Iran rund 15 Prozent des Staatshaushaltes in die Bildung der iranischen Bürger fließen lässt.

In der Relation gesehen liegt Deutschland unter diesem Wert. Allerdings ist diese Art der Bildung noch nicht in jeden Winkel des Landes vorgedrungen. In ländlichen Gebieten ist die Bildung noch sehr schlecht. Die Bürger die auf dem Land leben sind zum großen Teil Bauern, welche keine Möglichkeit auf Bildung haben. Das liegt daran dass die Eltern kein Geld haben um die Kinder in die Stadt abziehen zu lassen, um ihnen dort eine ordentliche Schulbildung zu gewährleisten.

Die Kulturrevolutuion 1979, und die Gründung des islamischen Staates haben dafür gesorgt, dass die Bildung auch in entlegenere Ecken des Irans vorgedrungen ist. Die Schulpflicht gilt im Iran von sechs bis zehn Jahren, und ist kostenlos. In den Schulen, außer in der Hauptstadt Teheran, werden die Schüler nach Geschlechtern getrennt unterrichtet. Die Analphabetenrate ist im Iran allerdings noch sehr hoch. Mit 15% bei den Männern, und über 30% bei den Frauen liegen die Werte noch sehr hoch.