Skip to content

Berufswünsche junger Iraner

Berufswünsche junger Iraner published on

Im Iran gibt es viele wirtschaftliche Probleme. Das Land verfügt über eine hohe Arbeitslosigkeit. Trotzdem legt man hierzulande großen Wert auf Bildung. Dies liegt vor allem daran, dass nur die besten Schüler Chancen haben, an einer Universität ausgenommen zu werden – die Auswahlgrenzen sind hart. Wir haben junge Iraner gefragt, was sie für Berufswünsche haben. Die Antworten haben wir hier für Sie zusammengefasst:

Samir: „Ich kann mir eine handwerkliche Arbeit gut vorstellen. Mein Vater kennt sich mit Etikettendruck aus. Ich möchte meinen Schulabschluss gut machen und dann auch etwas in dieser Richtung machen.“

Ali: „Gerne würde ich studieren. Ich interessiere mich für die Wissenschaft und habe in den naturwissenschaftlichen Fächern auch sehr gute Noten. Aktuell kann ich mich noch nicht entscheiden – ich schwanke noch zwischen Ingenieur oder Physiker. Auch Elektrotechnik würde mich interessieren.“

Dunja: „Ich kann nicht so gut lesen. Aber ich bin handwerklich geschickt. Ich denke, ich werde Näherin, so wie meine Mutter. Das Nähen macht mir Spaß. Ich verdiene dabei nicht so viel aber ich denke, mein Mann wird später einmal gut verdienen.“

Derya: „Ich möchte später einmal Journalistin werden. Aktuell sind ja häufiger Artikel in der Presse zu lesen, die auf die Schwierigkeiten hinweisen, mit denen Frauen im Iran zu kämpfen haben. Ich möchte später auch einmal auf diese Probleme aufmerksam machen. Aber das kann ich natürlich jetzt noch niemandem sagen, daher sage ich immer, ich möchte Journalistin werden, weil ich Moderatorin werden will.“

Arien: „Mein Traumberuf ist es, Pianist zu werden. Ich spiele schon seit ich 4 Jahre alt bin Klavier und übe auch jeden Tag mehrere Stunden. Bald habe ich meine Aufnahmeprüfung an der Musikhochschule. Ich hoffe, dass mein Traum in Erfüllung geht und ich dort mein Studium beginnen kann! Ich träume davon, auf den größten Bühnen dieser Welt zu spielen!“